Das Land Tansania vereint die Vorzüge eines ganzen Kontinentes. Tansania spiegelt mit seinen mehr als 150 unterschiedlichen Kulturen die Vielfalt von Afrika wider und beeindruckt durch die Abwechslung von kleinen Dörfern, dichten Wäldern, Savannen und spannenden Metropolen. Weite Flächen, trockene Halbwüsten, hohe Berge und lange Strände ziehen immer mehr Besucher in ihren Bann. Die tollsten Sehenswürdigkeiten für eine schöne Zeit in Tansania werden im folgenden Artikel vorgestellt.

Die Höhen des Kilimanjaros

Der Kilimanjaro ist einer der begehrtesten Berggipfel der ganzen Welt und ist der höchste Berg Afrikas. Das Bezwingen der 5895 Meter Höhe ist mit Sicherheit eines der größten Highlights von Tansania. Eine lange Erfahrung im Bergsteigen oder eine professionelle Ausrüstung ist für dieses beeindruckende Erlebnis nicht nötig.

Eine Giraffe in der Savanne und Kilimandscharo mit einem Schnee bedeckten Gipfel im Hintergrund.
Bild von Herbert Aust auf Pixabay

Die weite Serengeti

Aus der Sprache der Massai übersetzt bedeutet Serengeti so viel wie „weites Land“. Dieser Begriff beschreibt die Region überaus treffend. Die Grasflächen, die von einer enormen Vielzahl von Reptilien, Vögeln und Säugetieren bewohnt werden, ziehen sich bis zum Horizont. Eine Tansania Safari von afromaxx.com gehört auf jeden Fall ganz oben auf die To-Do-Liste für den Tansania-Besuch.

Sansibar – Orientales Flair und traumhafte Strände

Sansibar, das Inselarchipel vor Tansania, hat zu der Namensgebung des Landes beigetragen. Dieser setzt sich nämlich aus Zanzibar und dem Festland Tanganjika zusammen. Die Insel Sansibar ist in jedem Fall eine Reise wert und hat für sich schon etliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das kulturelle Zentrum befindet sich in der alten Hauptstadt mit dem Namen Stone Town. Diese gehört zu dem Weltkulturerbe der UNESCO.

Ein Löwe liegt hinter langem ausgetrockneten Gras auf der Pirsch.
Bild von Michelle Maria auf Pixabay

Der Lake Manyara und Tarangire Nationalpark

Im Schatten der Serengeti befindet sich der Nationalpark Tarangire. Hierbei handelt es sich um einen wahren Geheimtipp, der weniger Tiere beherbergt und ein wenig kleiner ist. Bekannt ist der Park beispielsweise für seine riesigen Elefantenherden, mit denen bei einem Besuch eine hautnahe Begegnung möglich ist.

Es empfiehlt sich eine Kombination mit dem Besuch des Lake Manyara Nationalparks, der ebenfalls durch seine große Vielfalt und außerordentliche Schönheit überzeugt. Wer Glück hat, sieht hier sogar ein Rudel von Löwen, das die Bäume heraufklettert.

Bukoba am Viktoriasee

An der Landesgrenze zu Uganda und Ruanda liegt im Nordwesten von Tansania die beschauliche Stadt Bukoba am Viktoriasee. Diese ist der beste Ausgangspunkt, um einen Abstecher in die benachbarten Länder zu unternehmen oder zu einer langen Wanderung am See aufzubrechen. Hier ist es möglich, das wahre Tansania fernab von den großen Mengen an Touristen hautnah zu erleben.

Das sind die Top-Sehenswürdigkeiten in Tansania
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.