Massentourismus und nicht nachhaltige Bauweise lassen wenig Raum für die Natur und deren saubere und ruhige Strände. Sind solche Plätze nur noch in der fernen Karibik oder den Malediven vorhanden? Nein es geht auch noch näher!

Urlaub in Albanien meine Erfahrung

Albaniens touristisches Potenzial verspricht Ihnen schöne Tage und Wochen, die Sie verbringen können, um die Sehenswürdigkeiten zu erkunden, oder einfach nur um die Strände von Durres, Vlora und Saranda zu genießen. Das ganze Albanien ist heute eine große Baustelle. Es werden riesige Ressourcen und Anstrengungen investiert, in die touristische Infrastruktur und qualitativ hochwertige Dienstleistungen, um seine lang verborgene Schätze näher an die Bedürfnisse von in- und ausländischen Touristen zu bringen, die immer mehr werden. Die Gründe dafür sind wie folgt:

  1. erschwingliche, aber qualitativ gute Hotelunterkünfte
  2. attraktive Preise von Zusatzleistungen
  3. schöne, geräumige, unberührte Strände
  4. klares, türkisfarbenes Meer
  5. gastfreundlicher Gastgeber

= perfekter Urlaub!

Ich selbst war von der Schönheit dieses Landes, Sauberkeit, Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit der Menschen überrascht. Die Qualität, Reinheit und guter mediterranen Küche, Natur und Komfort ist im Preis-Leistungs-Verhältnis  sehr gut.

Die Anreise nach Albanien

Die Anreise nach Albanien erfolgt per Flug oder mit dem Auto. Pauschalreisen nach Albanien gibt es aktuell noch nicht wirklich, darum muss man die Reise selbst planen. Wenn die Anreise mit dem Auto erfolgt, empfehle ich einen Mietwagen zu nehmen, da die Strände sonst nur kompliziert zu erreichen sind.

Mit dem Flugzeug nach Albanien reisen
Die Anreise per Flug erfolgt über den Flughafen von Tirana. Nach Durres wäre es dann auch nicht mehr sehr weit. Mit einem Mietwagen wäre der Strand in einer halben Stunde zu erreichen. Nach Vlora ist es schon um einiges weiter, da müssen Sie mit einer Fahrt von 2,5 Stunden rechnen. Saranda liegt noch einiges weiter im Süden wie Vlora, so würde hier die Fahrt schon 5 Stunden dauern. Eine Reise nach Saranda würde ich deshalb über den griechischen Flughafen Korfu empfehlen. Von Korfu kommen Sie mit der Fähre direkt nach Saranda. Die Fährenfahrt dauert nur eine halbe Stunde und ist nicht sehr teuer.

Mit dem Pkw nach Albanien reisen
Wenn Sie mit dem Auto anreisen, gibt es mehr Möglichkeiten. Zum Beispiel über Italien und dann mit der Fähre nach Albanien. Fähren fahren ab Bari oder auch Brindisi. Durres, Vlora und auch Saranda sind von Italien aus mit der Fähre zu erreichen. Es geht natürlich auch ohne Fähre, wenn Sie über Kroatien weiter Richtung Süden fahren. Die optimale Strecke für Sie, können Sie mit einem Routenplaner festlegen. Je nach Abfahrtsort wird die Anreise relativ lange dauern desahlb würde ich einen Zwischenstopp auf Ihrer gewählten Route empfehlen. Außerdem sollten Sie über ein Auto verfügen, welches für Langstrecken geeignet ist. Hier können Sie sich diesbezüglich umsehen.

Die Geheimnisse der albanischen Küste entdecken

Der charmante Sommerort Saranda wird euch teilweise an die Karibik, denn wenn man die Stadt Richtung Norden verlässt, stoßt man auf Oasen der unberührten Natur, die sich von überfüllten Stränden verstecken und wo sich die grünen Olivenbäume mit dem türkisblauem, makellos geräumigen Meer verbinden. Das Tauchen im dem Ionischen Meer von Saranda ist eine besondere Attraktion, nicht nur wegen den Meerestieren wie Krabben, Tintenfischen, Muscheln und Meeresschnecken, die hier gar nicht scheu sind. Die vielen Wracks gesunkener Kriegsschiffe, Frachtschiffe, Unterwasserhöhlen und Buchten ziehen viele Tierarten an.

Bild vom der Stadt Saranda in der Abenddämmerung

Versuchen Sie, den längsten Strand des Ionischen Meeres, Borshi, zu Fuß zu überqueren, der sich nördlich des Saranda District befindet, und über eine Länge von 5 km erstreckt. Innerhalb den gibt es eine Burg, Moscheen und islamische Schulen, die zeigen, dass dieses Gebiet schon lange unter türkischer Herrschaft gewesen ist.

Wenn Sie die vielen natürlichen und historischen Sehenswürdigkeiten des Saranda Gebiets besuchen möchten, sollten diese vier nicht fehlen:

  • Die antiken Städte von Butrint und Đirokastra, die auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes sind. Butrint hat die Überreste eines griechischen Amphitheater, ein Baptisterium, Kathedrale, Löwen-Tor sowie ein Museum mit zahlreichen ausgegrabenen Objekten der verschieden antiken Zivilisationen. Đirokastra ist als die Stadt des Steins bekannt, mit typisch türkischen Pflastersteinstraßen, Steinfliesendächern auf Hunderten von Häusern und mit einem Basar.
  • Die Lekursi Burg, auf dem Hügel über Saranda, von dem aus ein herrlicher Blick auf die gesamte Küste Albaniens ist und in dem ein wunderbares und immer volles Restaurant ist.
  • Das blaue Auge („Syri und Kalter„) – eine Quelle mit sauberem, blauem Wasser, aus Tiefen von mehr als 45 m, die aufgrund von Oberflächenblasen einem menschlichem Auge gleicht, mit etwas dunkleren Blau Zentrum die einer Pupille ähnelt.
  • Das Kloster der 40 Heiligen, mit spezifischer religiösen Architektur, im 6. Jahrhundert erbaut, zu Ehren von 40 Soldaten.
5 Gründe warum Sie Ihren nächsten Sommerurlaub in Albanien verbringen sollten
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.