Sowohl Wellness-Fans als auch Familien und Aktivurlaubern bietet Usedom, eine in der Pommerschen Bucht der südlichen Ostsee gelegene Insel, traumhafte Bedingungen. Durchaus ist der feine, weiße Sandstrand an der Küstenlinie ein besonderes Highlight, doch hat die Sonneninsel noch zahlreiche weitere Ausflugsziele und Attraktionen zu bieten.

Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf – die traumhaften Kaiserbäder

Zweifelsohne gehören die drei Kaiserbäder Bansin, Ahlbeck und Heringsdorf zu den beliebtesten Zielen von Usedom, die einen Blick auf wunderschöne Gründerzeitvillen eröffnen. Die Architektur der Bäder zeichnet sich durch Erker, ganz viel Stuck und verschnörkelte Außenfassaden aus. Ursprünglich als Sommerresidenzen erbaut, übertrumpfen sich die Bäder gegenseitig in ihrem gehobenen Standard und Luxus. Aus gutem Grunde wählte einst die High Society die exklusiven Heilbäder direkt an der Ostsee als Urlaubsdomizil. Mehr als empfehlenswert ist ein ausgiebiger Spaziergang zwischen den beeindruckenden Gebäuden an der Strandpromenade. Die Seebrücken in Ahlbeck und Heringsdorf gehören zu den Wahrzeichen der Ostseebäder.

Sandstrand von Heringsdorf in der Abenddämmerung.
Usedome Heringsdorf – Bild von nck_gsl auf pixabay.com

Zahlreiche Ferienhäuser an der Ostsee Küste Deutschlands bieten sich als idealer Ausgangspunkt für die Erkundung von Usedom an. Ferienhäuser sind in der Regel günstiger als Hotels, bieten eine größere Flexibilität bei der zeitlichen Gestaltung des Urlaubs und schenken einen persönlichen Rückzugsort. Unter anderem die Aufstehzeit kann nach den eigenen Vorstellungen gewählt werden. Viele Urlauber schätzen die Möglichkeit, den Speiseplan auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Botanischer Garten Mellenthin – die Schönheit der Natur erkunden

In den Sommermonaten sollte unbedingt der Botanische Garten Mellenthin auf die Liste der Ausflugsziele. Von Frühling bis Herbst können etwa 1.000 verschiedene Pflanzenarten in ihrer Blütezeit bewundert werden. 14 einzelne Gärten mit jeweils anderer Thematik warten auf eine Erkundung und präsentieren die überwiegend heimischen Pflanzenarten auf eine besonders ansprechende Art und Weise. Die Erholungssuchenden können zum Beispiel einen Mischwald betreten, der heimische Vögel beherbergt. Auch der Rosengarten mit mehr als 100 verschiedenen Rosen weiß das Auge zu erfreuen. Die Anlage ist der größte botanische Obstgarten in Vorpommern.

Die Hubbrücke Karnin – eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit

Zu den außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten auf Usedom zählt die Hubbrücke Karnin. Mitten im Wasser vor der Küste gelegen, kann vom Ufer aus der Teil bestaunt werden, der das Überbleibsel der damaligen Karniner Brücke darstellt. Die Karniner Brücke war seinerzeit eine der wichtigsten Verkehrswege zwischen dem Festland und der Insel. Am Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die Sprengung der Brücke als Mittel gewählt, um der Roten Armee den Vormarsch zu erschweren. Die Hubbrücke Karnin ist als eine Art Denkmal anzusehen und ein äußerst beliebtes Fotomotiv.

Ein altes U-Boot am Hafen von Peenemünde.
U-Boot Peenemünde – Bild von neufal54 auf pixabay.com

Historisch-Technische Museum in Peenemünde – immer einen Besuch wert

Nicht nur bei schlechtem Wetter ist das Historisch-Technische Museum in Peenemünde ein beliebtes Ziel von Urlaubern, das in einem ehemaligen Kraftwerksgebäude untergebracht ist. Hier wird die Geschichte sowie das Wirken der Versuchsanstalten Peenemünde eindrucksvoll dokumentiert und aufbereitet. Die Versuchsanstalten Peenemünde waren zwischen 1936 und 1945 das größte europäische Zentrum für militärische Forschung. Neuartige Waffensysteme wurden dort entwickelt und im Anschluss von bis zu 12.000 Arbeitern hergestellt.

Unter anderem der weltweit erste Marschflugkörper wurde in Peenemünde angefertigt. Im Haupthafen des Ortes liegt das dieselgetriebene, ausgediente U-Boot U-461 der Baltischen Flotte mit Doppelstartcontainer für taktische Raketen. Der Museumsbesuch sollte unbedingt mit einer Fahrt mit dem gläsernen Aufzug auf die Aussichtsplattform auf dem Dach abgerundet werden. Wer möglichst viele Informationen erhalten möchte, sollte eine Führung in Betracht ziehen. So mancher Reisebericht unterstreicht, dass es sich bei dem Historisch-Technischen Museum um ein äußerst sehenswertes Ausflugsziel handelt.

Ferienhausurlaub an der Ostseeküste Deutschlands – unvergessliche Momente auf Usedom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.