In Hamburg St. Pauli geht die Post ab. Um einen Einblick ins Geschehen zu bekommen, sollte man eine Reeperbahn Führung machen. Wenn man bei seinem Betriebsausflug, Vereinsausflug oder Firmenausflug etwas erleben möchte, dann geht das am besten mit einer Reeperbahn-Tour. Am Ende der Tour gibt es auch einen Glühwein und einen Schnaps. Bei der Tour kann man seine Bedürfnisse zum Ausdruck bringen, normalerweise besichtigt man die Hafenkante und die Nebenstraßen etc.

Bild Reeperbahn in der Nacht
Die Reeperbahn bei Nacht                                                                                                                  Bild: RainerSturm / pixelio.de

Die Tour dauert 2,5 Stunden über das Komplette Kiez von St. Pauli. Man kommt unter anderem an der großen Freiheit und der Herbert- und Davidstraße vorbei. Die Tour wird von den Kiezjungs geleitet, beide arbeiten und leben auf dem Kiez. Sie geben auch Tipps und stehen immer für Fragen zur Verfügung. Tour Fotos gibt es gratis zum Downloaden. Die Tour Leiter heißen Michael und Sven. Sie sind schon sehr lange miteinander befreundet und arbeiten beide als Journalisten. Sie haben schon sehr viel in Hamburg erlebt, Kiezkriege, Auf- und Abstiege von St. Pauli. Durch den Reeperbahn Rundgang erhält man super Eindrücke von dem Kiez.

Das sollten Sie über Hamburg wissen

Hamburg ist ein Stadtstaat, das heißt, dass man Land und Kommune in einem ist. Die Einwohnerzahl in Hamburg beläuft sich auf 1,76 Millionen. Damit ist Hamburg die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik. Hamburg ist in sieben Bezirke unterteilt. Zum ersten Mal wurde Hamburg im 7. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Hamburg verzeichnet jährlich 5 Millionen Besucher und 9,5 Millionen Übernachtungen. Hamburg gehört zu den Attraktivsten Tourismusziele in Deutschland. Die Besucher Hamburgs gehen meist in die Innenstadt, zum Hamburger Hafen, Landungsbrücke, Elbphilharmonie oder natürlich auch auf die Reeperbahn.

Veranstaltungen wie zum Beispiel der Altonaer Fischmarkt, der Hafengeburtstag, der Hamburger Dom werden gerne besucht. Hamburg ist auch als Musicalstandort weltweit bekannt. Es werden Musicals wie das Wunder von Bern oder König der Löwen aufgeführt. Hamburg verfügt auch über 60 Museen und Theater. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Hamburger Kunsthalle. In Hamburg werden auch viele Messen veranstaltet wie die Messe „Hanseboot“ usw.

Kunsthalle Hamburg Bild
Kunsthalle Hamburg                                                                                                             Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Eine Sportstadt ist Hamburg natürlich auch, sowohl durch den Fußball aber auch durch den Handball, das Radrennen und dem Tennis. Der Hamburg-Marathon ist ein weiteres Highlight, das einmal im Jahr stattfindet. In der Hansestadt gibt es auch 2500 Brücken. Der Stadtstaat grenzt südlich an Niedersachsen und nördlich an Schleswig-Holstein. Den Höchsten Einwohnerstand hatte Hamburg im Jahr 1964 verzeichnen können, dies waren 1.86 Millionen aufgrund von Stadtflucht etc. Die Prognosen für die Nächsten Jahre sind steigend. In den vergangenen Jahren erzielte man sogar wieder Geburtenüberschüsse.

In Hamburg leben die Meisten Millionäre in ganz Deutschland. Zudem gibt es 36 Bücherhallen und ganze sieben Staatliche Museen. Die Wichtigsten sind zum einen das Museum für Kunst und Gewerbe und zum anderen due Deichtorhalle. Es gibt auch zahlreiche Gedenkstätten. Der Kultverein ist ganz klar der „Dino“, der Hamburger SV. Sie sind Gründungsmitglied und haben es geschafft, noch nie abzusteigen in der Bundesliga. Ein ex-Bundesligaverein ist der FC St. Pauli, dieser stieg 2010 im Jubiläumsjahr zuletzt in die Bundesliga auf.

Tipps und Infos für Hamburg Reisende

Ein Gedanke zu „Tipps und Infos für Hamburg Reisende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.