Kuba ist in Mittelamerika die größte Insel der Karibik. Auf einer Fläche von fast 111.000 Quadratkilometern leben über elf Millionen Einwohner. Die Hauptstadt dieser sozialistischen Republik ist Havanna. Kuba befindet sich 145 Kilometer im Süden von Florida. Etwa 25 Prozent dieses Staates ist gebirgig. Im Osten und Westen sind mindestens 2.500 Meter hohe Gebirgsketten zu finden. Ein Viertel von Kuba ist mit Mahagoni- und Pinienwälder bedeckt.

Sprache

Auf dieser Insel ist die Amtssprache Spanisch. Zum Teil sprechen die Bewohner auch Englisch und Französisch. In Touristikzentren besteht ebenso die Möglichkeit, sich häufig in Deutsch zu verständigen.

Religion

56 Prozent der Kubaner gehören keiner Religion an, während 39 Prozent katholisch sind. Ansonsten befinden sich auf der Insel jüdische, protestantische und afro-kubanische Glaubensgemeinschaften.

Bild von einem kubanischen oldtimer und Palmen im Hintergrund

Wetter

In Kuba findet man ein tropisch-feuchtheißes Meeresklima vor. Dieses wird vom Nordostpassat beeinflusst. Je nach Jahreszeit schwanken die durchschnittlichen Jahrestemperaturen. In den Sommermonaten betragen diese etwa 30 und in der kalten Jahreszeit ungefähr 25 Grad Celsius. Am trockensten und heißesten ist es südöstlich der Insel. Zwischen den Monaten Juli und August liegen die niedrigsten Temperaturen bei ungefähr 25 und ab Dezember bis April bei circa 20 Grad Celsius. In den Gebirgszügen Kubas sind die Temperaturen am niedrigsten. Zwischen Mai beziehungsweise Juni und Oktober ist Regenzeit. Während dieser Zeit gibt es heftige, kurze Schauer, jedoch keinen Dauerregen. Juni ist der feuchteste Monat und hat durchschnittlich 13 Regentage. Zwischen Dezember und Februar ist es am trockensten, während von den Monaten Juni bis November die Gefahr besteht, dass tropische Wirbelstürme auftreten. Eine detaillierte Übersicht über die Niederschlagsmengen und Temperaturen für jedes Monat finden Sie auf wo-und-wann.net.

Beste Reisezeit

Am besten ist, man reist nach Kuba in den trockenen Monaten November bis April, obgleich die Temperaturen währenddessen in der Nacht bis maximal 10 Grad Celsius sinken können. Zwischen Dezember und April ist die touristische Hochsaison. Wassersport- und Badeurlaube bieten sich wegen gleichbleibender Wassertemperaturen über das ganze Jahr an. Die Wassertemperaturen steigen im Sommer auf durchschnittlich 27, während sie das restliche Jahr mindestens 25 Grad Celsius betragen.

Einreisebestimmungen

Zur Einreise nach Kuba wird ein Reisepass benötigt, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Weiterhin muss man sich eine Touristenkarte besorgen. Diese gibt es beim Reiseveranstalter, bei der kubanischen Botschaft und in manchen Fällen ebenso bei den Fluggesellschaften am Flughafen. Zusätzlich ist eine Auslandskrankenversicherung in der Bundesrepublik abzuschließen, da ansonsten die Einreise im schlimmsten Fall verweigert werden kann. Außerdem sollte man sich von der Versicherung ein Schreiben in spanischer Sprache besorgen, in dem bestätigt wird, dass alle Unfall-, Kranken- und Transportkosten gezahlt werden.

Einige der wichtigsten Ziele die man im Urlaub in Kuba besuchen sollte

Havanna

1519 wurde Havanna, deren Altstadt Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist, gegründet und kurz darauf zur kubanischen Hauptstadt erhoben. Wer den Urlaub auf Kuba verbringt, sollte zumindest einen Tag die Stadt besuchen. Hier erlebt man in den Nebenstraßen das typische Alltagsleben der Einheimischen, hat die Möglichkeit, die Festungen von der damaligen spanischen Zeit zu besuchen oder in eine der Bars einen Mojito zu genießen. El Vedado ist bei den Kubanern einer der beliebtesten Stadtteile. Dort können Urlauber zahlreiche Museen, Kinos, Geschäfte und Restaurants finden. Allerdings sind die Einwohner von Havanna das Beste, da sie gut gelaunt und gastfreundlich in einen der Straßen zum Salsatanzen auffordern.

Varadero

Eine der bedeutendsten touristischen Zentren der Insel und das bereits seit dem letzten Jahrhundert ist Varadero. Bei einer Reise hat man die Möglichkeit, die unvergesslichen Strände und ein Nachtleben mit Restaurants, Diskotheken, Salsa Shows und Kabaretts zu genießen.

Santiago de Cuba

Südlich von Kuba befindet sich Santiago de Cuba. Diese Stadt gibt es fünf Jahre länger als Havanna. Sie ist von eindrucksvollen Bergen umgeben. Als sehenswerteste Gebäude gelten das Bacardi Museum, das Karneval Museum und die Kathedrale. Wenn man in Februar nach Kuba reist, sollte man auf alle Fälle den Karneval in der Stadt besuchen.

Fernreiseziel Kuba – Was Sie wissen sollten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.