Erfurt ist keine Millionenstadt, aber dennoch – oder gerade deswegen – immer einen Besuch wert. Die Landeshauptstadt Thüringens hat allerlei Attraktives und Ausflugsziele zu bieten. Heute möchte ich mal kurz drauf eingehen und berichten, was man in Erfurt und Umgebung erleben kann.

Für Familien mit (kleinen) Kindern bieten sich vor allem der Zoo und das Aquarium an

Der Zoo befindet sich im Norden Erfurts auf dem Roten Berg und ist von der Fläche her der drittgrößte Zoo Deutschlands. Hier gibt es vor allem große Tiere wie zum Beispiel Giraffen und Elefanten zu sehen. In der Afrikasavanne leben zum Beispiel Zebras und Strauße. Die natürlichen Lebensräume der Tiere wurden in ihren Gehegen so gut es ging nachempfunden, worauf die Stadt und der Zoo sehr stolz sind.

Zwei Elefanten stehen direkt nebeneinander.
Bild von Guido Hattink auf Pixabay

Seit 2003 gehört das Aquarium mit zum Zoo, doch gegründet wurde es bereits vor über 100 Jahren, nämlich 1912. Es befindet sich direkt an der Gera und hat sich besonders der Haltung und Zucht von Süßwasserfischen verschrieben.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Erfurt

  • Krämerbrücke: Die Brücke ist links und rechts mit schönen alten Gebäuden verbaut. In der Mitte ist ein schmaler gepflasterter Weg über die Brücke. Wenn man es nicht weiß, merkt man eventuell gar nicht, dass man über eine Brücke geht. In den Gebäuden auf der Brücke befinden sich kleine Cafés und Restaurants zum Ausruhen, sowie auch kleine Geschäfte. Die Läden und Cafés sind keine Ketten, was für ein Segen!

Die Krämerbrücke mit den alten Gebäuden oben drauf.
Die Krämerbrücke – Bild von Michael Krämer auf Pixabay

Das Bild zeigt die Dächer der Gebäude auf der Krämerbrücke in Erfurt, mit dem schmalen Weg der durchführt.
Die Krämerbrücke von oben mit dem schmalen Weg zwischen den Gebäuden – Bild von 2182694 auf Pixabay


  • Erfurter Dom: Der Dom ist bereits vom Weitem sehr beeindruckend, auch bei nachts, weil er toll mit Licht angestrahlt wird. Wer mehr über das mächtige Bauwerk erfahren möchte, kann eine Führung machen. Der große Domplatz davor sieht immer wieder anders aus. Diverse Märkte und Veranstaltungen beleben den Platz, da ist immer was los!

Der Erfurter Dom mit dem breiten Stiegenaufgang.
Der Dom von Erfurt – Bild von lapping auf Pixabay


  • Egapark Erfurt: Im Frühling sehr farbenfroh durch die vielen Blumen und Sträucher. Eine Aussichtsplattform und Kinderspielplätze gibt es auch. Man muss einen Eintritt bezahlen, aber für den Aufwand, der hier betrieben wird, auf jeden Fall verständlich. Im Winter ist der Eintritt kostenfrei!

Ausflug zur Cyriaksburg

Wer etwas anderes als Tiere sehen möchte hat dazu viele Möglichkeiten. Die mittelalterliche Cyriaksburg ist zum Beispiel ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Im Jahre 1961 wurde das Gartenbaumuseum in der Burg eröffnet. Auf einem der Festungstürme wurde im Jahr 2000 eine Aussichtsplattform errichtet, die den Besuchern einen wunderbaren Ausblick über die Stadt und das umgebende Thüringer Land bietet.

Ein Spaziergang durch die gründe Landschaft Erfurts

Erfurt ist eine sehr grüne Stadt. Besucher, die sich ein wenig erholen möchten können hierfür zahlreiche Grünflächen nutzen. Besonders schön ist der Botanisch-Dendrologische Garten, der zwischen 1959 und 1961 angelegt wurde. Er ist terrassenförmig angelegt, bietet eine wunderbare Aussicht und beherbergt zahlreiche duftende Blumen. Im Frühling sind die Blütenkirschen wunderschön anzusehen und im Sommer die Rosen-und Staudengruppen. Die Anlage befindet sich genau zwischen Ega und Dreienbrunnenpark.

Ausflug in das Umland von Erfurt

Auch wenn Erfurt eine blühende und grüne Stadt mit zahlreichen Erholungsmöglichkeiten ist möchten Touristen gerne mal das Umland besichtigen. Auch hier gibt es viele lohnenswerte Ausflugsziele, die schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zu erreichen sind.

  • In Hohenfelden gibt es einen Freizeitpark, in dem sich Familien und Gruppen Erwachsener sehr wohl fühlen werden. Es gibt hier einen Campingplatz, einen Naturlehrpfand und sogar Ferienhäuser.
  • Ebenfalls in Hohenfelden befindet sich das Thüringer Freilichtmuseum. Hier findet man eine Auswahl der schönste Höfe des Dorfes und bedeutende Häuser mit schöner Architektur.
  • Burg Gleichen befindet sich nur knapp 20 Kilometer von Erfurt entfernt, sodass sie auch mit dem Rad oder dem Zug zu erreichen ist. Heute zählt sie zu den Museen Erfurts. Als 1631 das Geschlecht der Besitzer ausstarb begann der Verfall der Burg, welche 1991 wieder aufgebaut und umfangreich saniert wurde.
Kurzurlaub in Erfurt – Was kann man unternehmen
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.