In Spanien Sommer, Sonne und schöne Strände erleben, das war mein erster Gedanke, als ich eine Einladung für einen Urlaub in Barcelona erhielt. Doch was mit der Vorfreude auf schöne Badetage begann, das wurde zu einem Erlebnisurlaub mit spanischem Flair.

Die Anreise

Eine Fahrt mit dem Auto vom Ruhrgebiet bis nach Barcelona währe zu anstrengend gewesen, weshalb die Anreise per Flug erfolgen sollte. Wir hatten uns im Voraus ein tolles Hotel ausgesucht, das Eurostars Grand Marina Hotel. Die Reise buchten wir pauschal, weil es einfacher und günstiger war. Da wir vor Ort auch mal einen Ausflug machen wollten, hatten wir ebenfalls einen Mietwagen in Spanien für zwei Tage reserviert. Als wir am Hotel angekommen sind, waren wir als Erstes richtig beeindruckt. Das Hotel war äußerst luxuriös und modern und sogar ein großer Außenpool war vorhanden, was für ein Stadthotel ja nicht unbedingt selbstverständlich ist. Das 5 Sternehaus kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen für jene, die sich mal was gönnen möchten.

Die Ersten Tage in Barcelona

Nach einem üppigen Frühstück verlässt man das Hotel in Barcelona gut gestärkt und lässt sich von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit treiben. Viele Urlauber entdecken hier die Fotografie als neues Hobby und hierfür sollte man nicht nur einfach das Handy nehmen, sondern eine gute Kamera, weil man die vielen schönen Motive in bester Qualität festhalten sollte. Natürlich darf die Kunst von Gaudi nicht fehlen und was ich schon oft im Fernsehen bewundert habe, das lässt in der Realität den Atem stocken. In solchen Häusern möchte man gerne selber wohnen, und wenn man an die Bauten denkt, in denen man selber eine Wohnung gefunden hat, dann kommt einem das eigene Zuhause nach solchen Erlebnissen schon ein wenig trist vor.

Außenansicht von der Kirche Sagrada Familia
Antoni Gaudi war ein spanischer Architekt, vom welchem es einige Sehenswürdigkeiten in Barcelona zu besichtigen gibt, unter anderen die Kirche Sagrada Familia

An einem schönen Tag sollte man immer einen Spaziergang auf der La Rambla machen. Der Boulevard ist wunderbar, weil man hier ganz tief in das spanische Alltagsleben eintauchen kann. Im Mercat de la Boqueria haben wir über die Vielfalt der Produkte gestaunt und im Viertel Barri Gotic haben wir an einer Führung teilgenommen, danach noch einen Abstecher zum Hafen und die großen Kreuzfahrtschiffe bestaunt, ich fand unsere Reise nach Barcelona wirklich unterhaltsam. Doch ein kleines Highlight kam am nächsten Tag als wir in der Carrer de la Princesa 53 das Restaurant Espai Sucre besucht haben. Wer wie ich auch Süßes liebt, der wird hier den Himmel auf Erden erleben und am liebsten jedes Dessert probieren wollen.

Ausflug nach Besalú

Gegen Ende der Reise hatten wir noch einen Ausflug nach Besalú geplant. Das kleine Dorf ist ca. 130 Kilometer von Barcelona entfernt. Bei der Autovermietung Barcelona angekommen hatten wir schnell unseren im Voraus gebuchten Mietwagen erhalten. Ca. 1,5 Stunden später waren auch schon in Besalú. Die kleine mittelalterliche Stadt ist gut erhalten und steht unter Denkmalschutz. Das Mietauto konnten wir außerhalb der Altstadt auf einen großen Parkplatz abstellen. Über eine alte schöne Brücke gelangt man Richtung Hauptplatz von Besalú. Gemütlich sind wir durch die Gassen geschlendert, um uns einen Eindruck von der mittelalterlichen Stadt zu machen. Zum Ausruhen gab es genügend Cafés und Restaurants. Am späteren Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Barcelona.

Bild von der Stadt Besalú

Das Eurostars Grand Marina Hotel hat einen eigenen Parkplatz, wo wir das Mietauto abstellen konnten, da wir dieses ja für zwei Tage gebucht hatten. Am letzten ganzen Tag unserer Reise wollten wir dann an einem schönen Strand fahren. Der Badeausflug führte uns nach Garraf, ein kleiner schöner Strand in der Nähe von Barcelona. Abends musste dann der Mietwagen auch schon wieder retour gebracht werden und die Reise neigte sich schön langsam dem Ende zu.

Am letzten Abend, als krönenden Abschluss wählte wir einen Besuch im Restaurant Alkimia in der Calle Industria 79. Katalanische Küche der Weltklasse wird hier serviert und unser üppiges 12-Gänge-Menü werde ich wohl nie vergessen. Wählt man Barcelona als Reiseziel, dann eröffnet sich dem Urlauber eine unterhaltsame und unvergleichliche Urlaubswelt, die man nie vergessen wird.

Barcelona – eine Stadt zum Staunen und Genießen
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.